Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom August, 2015 angezeigt.

Zu gut für die Tonne - Restlos glücklich will nun ein Restaurant eröffnen

(c) Rub & Stub


Das sind Nachrichten die man gerne liest. Das Berliner Non-Profit-Unternehmen "Restlos glücklich" will ein Restaurant gründen, in dem nur "gerettete Lebensmittel" verbraucht werden.

19 Millionen Tonnen landen laut WWF jährlich in Deutschland im Müll. Die Franzosen haben dies zum Glück wenigstens für den Handel geregelt und das Wegwerfen mittlerweile verboten. Aber nicht nur beim Handel ist das eine Schande in unseren Augen. Lebensmittelvernichtung um Preise auf einem bestimmten Niveau zu halten ist mindestens genauso schlimm.

Aber es tut sich was. Ob der Trend aus Großbritannien, "krummes Obst und Gemüse" trotzdem in den Handel zu geben oder das Verbot Lebensmittel wegzuschmeissen in Frankreich, sind erste Schritte in die richtige Richtung.

Die Idee aus Berlin, Umsetzungsstart Herbst 2015, finden wir klasse. Wie so häufig versuchen auch diese Gründer den Weg übers Crowdfunding zu gehen um finanzielle Mittel für die Gründung zu erhalten…

Für den Tag: Wie treffe ich eine schnelle Entscheidung?

Das Magazin NEON hat eine ganz witzigen Artikel, der "Endlich Antworten !" heisst. (Ausgabe 9/2015)

Eine Frage war u.a., wie man schnell zu einer guten Entscheidung kommt. Die Antwort: Wirf eine Münze. Warum?: Während die Münze durch die Luft wirbelt, spürst Du, auf welche Antwort Du hoffst. Wenn Kopf kommt oder Zahl und Du damit unzufrieden bist, hast Du Dich im Grunde schon entschieden - die die jeweils andere Option.Die Münze hilft Dir bei der Problemlösung. Ein schöner Tip, darum wollten wir ihn Euch nicht vorenthalten.

Habt einen guten Tag ;)


Hier kommt ihr online zum Neon-Magazin: www.neon.de

Serie: Der Einstieg zum Ausstieg Teil III

Auf zum Traum 

Nachdem Du einen guten Überblick erhalten hast, was Dich an finanziellen Belastungen künftig (im anderen Leben, nach diesem) erwartet, kommen wir zu Deinen Träumen. Vielleicht wirst Du, wie Viele, merken, dass Du Dir ersteinmal gar keinen (konkreten) Traum vor Augen ziehen kannst. Wir sind "in das System voll integriert" und haben uns mit unserem (mindestens) 8 Stunden-Tag und dem geordneten Ablauf aus Arbeit und (max.) 6 Wochen Urlaub arrangiert. Einen anderen Ablauf können sich viele Angestellte nicht mehr vorstellen. Wenn dann noch das, was wir unterbewusst eingetrichtert bekommen haben ("Träume sind nur was für Spinner", "Du willst im Leben doch Karriere machen", "Das Leben muss hart sein..."), dazukommt, ist das Puzzle perfekt. Alles Quatsch - das Leben darf Spaß machen. Dafür ist es wahrscheinlich sogar gegeben worden (neben dem Ziel uns weiterzuentwickeln).

Den Anstoß, diese Einstellung zu hinterfragen, hat bei mir damals T…

Sich perfekt organisieren nach Mark Forster (UK)

Unter dem Namen Mark Forster stellen sich alle ersteinmal den Sänger vor. Auch wenn man seine Suchmaschine (ja, ich weiss, wir nerven, wenn wir immer wieder auf Ecosia.de als Suchmaschine hinweisen ;)), bemüht, findet man meistens nur auf den ersten Seiten erst etwas vom deutschen Mark Forster.

Derjenige, von dem wir heute schreiben wollen, ist ein Organisationsspezialist aus Großbritannien und bei uns bisher noch recht unbekannt. Leider zu unrecht. Er hat einige Modelle entwickelt, eins davon wollen wir Euch vorstellen, weil wir selber damit arbeiten und es sehr gut finden. Die beiden anderen Modelle haben uns nicht so zugesagt.

Wie bei dem Autor von Getting Things Done, verfolgt auch Mark Forster das Prinzip "alles zu notieren" um das Unterbewusstsein zu entlasten. Es beruhigt ungemein, zu wissen, dass man nichts vergessen kann, weil es notiert ist. Du führst also ein Notizbuch und einen Kalender für Deine Termine.

In Deinem Notizbbuch werden alle (!) Aufgaben notiert. Wir…

Serie: Der Einstieg zum Ausstieg Teil II

Was treibt Dich an?

Du hast etwas gefunden, dass Dich antreibt und ganz anders ist, als das, was Du bisher gemacht hast.

Nutze dazu die Informationen, die uns dank der Suchmaschinen dieser Welt (am liebsten natürlich www.Ecosia.de ;)) zur Verfügung stellen. Sauge alles zu dem Thema in Dich hinein und überlege, ob Du diese Tätigkeit schon nebenberuflich aufbauen kannst. Du hast in dieser Zeit noch die Sicherheit, die Du Dir durch Deinen bisherigen Job wünschst und kannst nebenbei an Deinem Traumprojekt arbeiten.

Ein anderes wichtiges Thema ist das, was uns Angst macht. Warum haben wir Angst abzusteigen "oder vor die Hunde" zu gehen? Häufig, weil wir keinen genauen Überblick haben, was wir für Verpflchtungen haben. Was kostet uns der Monat eigentlich. Aber natürlich auch Vorstellungen von armen Menschen, die unter Brücken oder ohne Wohnung leben müssen.

Das wollen wir alle nicht und bedenke, dass Du Zeit hast, Deinen Ausstieg zu planen. Das ist der 2. Schritt:

Bekomme einen det…

Serie : Der Einstieg zum Ausstieg - Teil I

Viele sind unglücklich mit der Tretmühle in der sich die meisten von uns befinden. Die Frage "bist Du glücklich mit Deinem Job?" traut man sich immer seltener zu stellen. Die meisten sind es nämlich nicht. Ich kenne das sehr gut und habe vor Jahren (2007) meine Konsequenzen aus diesem Gefühl gezogen. Ich war Leiter einer erfolgreichen Bankfiliale und hatte schon sehr jung, sehr viel erreicht. Jedenfalls wenn man die Maßstäbe ansetzt, die häufig als Messlatte verwendet wird.

Irgendwann wurde die Unzufriedenheit so groß, dass ich über eine Änderung in meinem Leben ernsthaft nachdachte. Das, was uns dabei als 1. beschäftigt ist die Angst vor der Existenzlosigkeit und der Abstieg (was auch immer das bedeutet). Diese Angst sitzt tief in uns und hält die meisten Menschen ab, weiter darüber nachzudenken einen anderen Weg einzuschlagen.

Die Frage nach dem Sinn wird immer wieder erstickt oder damit beantwortet, dass es keinen Sinn geben braucht. 8 Stunden Arbeit gehört eben zum Lebe…

So bekommst Du Zeit geschenkt - was machst Du damit? Ein völlig neues Gefühl

Wir alle haben unsere Tagesabläufe. Routinen helfen uns, das, was erledigt werden muss auch zu erledigen. So wie wir in Routinen leben, fällt uns manchmal gar nicht auf, dass die Routine zum erlahmenden Trott und Zeitkiller wird.


Ist der Couchabend mit Glotze und Facebook wirklich Entspannung ?

Für viele von uns ist der alltägliche Couchabend vor dem Fernseher oder Rechner "Entspannung". Viele von uns beschäftigen sich damit und lenken sich vielleicht einfach nur ab. Was passiert eigentlich, wenn ich abends "technikfrei" mache. Technikfrei heisst, dass Musik im Hintergrund laufen darf, aber keine "Arbeit" am PC, auch wenn es "nur" Facebook oder Twitter ist,  oder die Glotze. In Wahrheit sind alle 3 genannten nämlich extreme Zeiträuber. Ob sie uns wirklich entspannen ist die Frage.

Du bekommst 3  Stunden am Tag geschenkt

Aber zurück zum Thema: Was machst Du mit den geschenkten Stunden von 19 - 22 Uhr, wenn Du technikfrei hast? Du wirst Dich vielle…